Dieser Planet ist ein Geschenk an die Menschheit

Wir müssen endlich damit beginnen ihn so zu behandeln.

Über mich

Mein Name ist Stefan Christmann und ich wurde 1983 im schönen Koblenz am Rhein geboren. Zur Naturfotografie kam ich 2002 auf einem Schüleraustausch mit dem amerikanischen Bundesstaat Montana. Während eines Besuches im Yellowstone National Park machte ich mein erstes bewusst gestaltetes Foto mit einer digitalen Kompaktkamera. Schnell merkte ich jedoch, dass ich mit dieser Kamera nicht festhalten konnte was ich zuvor erlebt hatte.

Als digitales Kind erster Stunde wagte ich den Rückschritt zum Film: Mein Vater lieh mir seine voll-manuelle Minolta SRT 303b Spiegelreflexkamera mit deren Hilfe ich das Zusammenspiel von Blende und Belichtung, sowie das richtige Fokussieren und Komponieren von Bildern erlernte. Heute fotografiere ich ausschließlich digital.

Im Jahr 2005 fand mein Hobby einen ersten Höhepunkt – als erster internationaler Student überhaupt erhielt ich ein Stipendium der nordamerikanischen Naturfotografen-Organisation NANPA. Das damit verbundene Zusammentreffen mit einigen der bekanntesten Naturfotografen der Welt war für mich ein sehr spannendes und prägendes Ereignis. Die Naturfotografie entwickelte sich zu einer Leidenschaft.

Im Jahr 2011 folgte das nächste Highlight – als Überwinterer und Physiker auf der deutschen Antarktisforschungsstation Neumayer III hatte ich das Privileg 15 Monate lang ununterbrochen auf antarktischem Schelfeis zu leben und zu forschen. Im Rahmen meiner dortigen Freizeitaktivitäten ergab sich mir die Gelegenheit an einem der abgelegensten Gebiete der Erde konzeptionell und unterbrechungsfrei fotografisch zu arbeiten. Einige der dabei entstandenen Fotografien finden Sie in meiner Antarktis-Galerie. Sie können jedoch nur einen winzigen Bruchteil der Faszination übermitteln, die diesen Kontinent ausmacht.

Im Jahr 2017 werde ich erneut in der Antarktis sein, um dort zu filmen und zu fotografieren – dieses Mal im Auftrag der BBC. 11 Monate am Stück werde ich in einem 3-köpfigen Filmteam das Leben der Kaiserpinguine von der Geburt bis hin zum Erwachsenwerden begleiten und dokumentieren.

.

Künstler Statement

In meinen Bildern versuche ich die Schönheit der Natur und jene Momente einzufangen, die nur wenige Sekunden andauern, bevor sie unwiederbringbar vergehen. Für mich ist die Natur der faszinierendste Bestandteil unseres Daseins. Sie ist schön und grausam zugleich, sie ist einladend und doch schwer zugänglich. Die Natur ist voller unfassbarer Dinge, die wir niemals verstehen, sondern nur bewundern können.

 

Meine Bildern zeigen oftmals die einfache Schönheit von Orten, Tieren oder Pflanzen. Manchmal jedoch übertreffen meine Bilder den rein dokumentarischen Aspekt und fangen einen besonderen Augenblick ein. Genau diese Augenblicke sind der Antrieb meines Hobbys, den ich mit möglichst vielen Menschen teilen möchte.